logo

Rosa gallica officinalis

Apothekerrose
Höhe 1,5 – 2 m
Blütezeit Mai – Juli
Ausdauer mehrjähriges Kleingehölz
Standort Trockene- frische, nährstoffreiche, Feinerde reiche, sandig-lehmige, lehmige oder lößlehmige Böden, auch Ton. Kalkliebend. Sonne – lichter Schatten, stärkere Beschattung nicht vertragend, wärmeliebend, Hitze vertragend, frosthart, nicht windfest
Verwendung Seit Jahrhunderten in Kultur, als duftendes Ziergehölz, Eingrünungen, großflächige Begrünung, Bodenbefestigung, Straßenbegleitgrün
Vermehrung Kalt- und Dunkelkeimer Aussaat August bis September, Steckholz: März – April Stecklinge: Juni – Juli, Ausläufer: Oktober – April, Wurzelschnittlinge: November – Februar
Wert für welche Tiere Wildbienen, Vögel und Säugetiere
Wert für den Menschen Duftendes Ziergehölz, Parfümherstellung. Die Blüten nach Erblühen kandieren, zu Gemüse-Crepes, als essbare Dekoration, als Aroma zu Essig, zur Teegetränkbereitung oder zu Gelee. Die getrockneten Hagebutten im Herbst zur Teebereitung, Marmelade, zu Gelee, Kräuter-Gemüsesuppen, zu Kräutersaucen, zu ungesüßten Mus, roh zu Likör oder auch zu Wein. Die jungen Blätter im Frühjahr zu Gemüsegerichten. Aufgrund der Bestandsgefährdung von der Wildsammlung ausgenommen.

zurück

  • Share